Posts Tagged 'rescue technique'

Alpnacher – und Sarnersee

Vor dem Ferienende nochmal zwei Tage auf dem Wasser verbracht, am Mittwoch und Donnerstag, ohne guide, nur zu zweit. Am Mittwoch war es, vor allem am Nachmittag, ziemlich heiss. Fuer Donnerstag war ja Regen angesagt, aber wir hatten Glueck: vom Ein- bis zum Ausbooten blieb es trocken, bei  angenehmen Temperaturen. Am ersten Tag auf dem Alpnachersee, am zweiten auf dem Sarnersee (den wir, wegen des bedeckten Himmels, am Morgen fuer uns allein hatten, nur der Seestern – das einzige Kursschiff – zog ebenfalls seine Runden). Wir haben meist ganz gemuetlich die Uferlandschaft erkundet. Erstmals mit den Apps auf meinem neuen Smartphone experimentiert. Den 1. Teil der Fahrt am Mittwoch,von Alpnachstad bis Hergiswil, hatte ich mit Endomondo aufgenommen, diesen Teil habe ich aber irgendwie nicht speichern koennen. Die anderen Routen habe ich dann mit Sportstracker aufgenommen; da hat das Speichern der Routen auf Anhieb geklappt.

http://www.sports-tracker.com/#/workout/DeGu/8dbi0dj10u5ihq70

http://www.sports-tracker.com/#/workout/DeGu/bcp8ejaieerno0fg

click to see (a part of) our route

ramp at Alpnachstad (photo: seekajakspots.ch)

the Seestern at Sarnen

Am Donnerstag vor dem Ausbooten auch noch kurz Rettungsuebungen gemacht (bei diesem Teil sieht die Route entsprechend wie ein Knaeuel aus…).

Two days on the water: wednesday at Alpnachersee, thursday at Lake Sarnen, paddling near the waterside. On thursday some rescues (note the “ravel” at the second route). From next week on I’ll have less time for kayaking (courses start on monday).

Advertisements

Sicherheitskurs

Am Sonntag, 24. Juni, war wieder mal richtig schoenes Wetter, ideal für den Sicherheitskurs mit seekajak.ch. Es war eine Gruppe von acht Paddlern zusammen gekommen, fast alle mit eigenen Booten und schon einigermassen erfahren. Start in Uerikon, Paddeln in Richtung Luetzelau, wo wir das Picknick einnahmen. Unterwegs jede Menge Uebungen: wet exit, T-rescue, solo-reentry, towing, etc. Weil mein Ellbogen etwas laediert ist, habe ich mich zurueck halten muessen und nicht ganz so viele Uebungen selber ausgefuehrt wie letztes Jahr.

Hier eine Illustration des Wiedereinstiegs, mit Hilfe eines zweiten Boots:

image: thanks to topkayaker.net

Immerhin ist es mir, trotz Einschraenkungen, gelungen, einen Solo-Wiedereinstieg mit Hilfe meines Paddlefloats zu machen, noch nicht gerade elegant, aber doch ein Anfang. Hier noch die Darstellung eines Wiedereinstiegs mit dem Float (darunter):

re-entry

image: thanks to kayarchy.co.uk

Wie man in der Abbildung erkennt, wird das Float ueber eines der Paddelblaetter gestreift, aufgeblasen und festgemacht. Das Paddel bildet nun eine Art Ausleger, das Float gibt dabei Auftrieb auch in unruhigerem Wasser. Man klettert  mit Hilfe des Paddels wieder ins Boot (dabei immer moeglichst flach bleiben) und schiebt sich wieder in die Sitzluke. Natürlich muss anschliessend meist noch Wasser ausgepumpt werden, dafuer hat man eine Pumpe im Boot.

Sunday, june 24: rescue techniques on the Lake Zuerich, starting from Uerikon. Picknick at Luetzelau, return to Uerikon, several types of rescue on the route.

http://www.umapper.com/maps/view/id/133997/


Email contact

esyned{at}gmx.ch

Blog Stats

  • 20,432 hits

Archive

Enter your email address to receive notifications of new posts by email.

Join 56 other followers